[Kurzrezension] Spica Aoki: Beasts of Abigaile 2

Bereits im Dezember habe ich euch erzählt, dass ich nach Jahren der Abstinenz mal wieder zu einem Manga gegriffen und mich direkt verliebt habe. Die Rede ist von der Reihe „Beasts of Abigaile“ von Spica Aoki, die im Verlag TOKYOPOP erscheint. Die Rezension des ersten Bands verlinke ich euch auch direkt nochmal und spreche hiermit auch eine kleine Warnung aus: in diesem Artikel geht es um den zweiten Teil, der eventuell zu Band 1 spoilern könnte!


Klappentext:

Nina muss mit ansehen, wie Poh sich beim Kampf gegen einen wilden Wolf verletzt – zur Unterhaltung der Menschen! Als sie Roy um Hilfe bittet, schickt dieser sie einfach fort mit den Worten, Poh sei doch nur ein rangniedriger »Omega«. Nina kann immer noch nicht verstehen, warum Poh von den anderen diskriminiert wird, und nimmt sich vor, mehr über ihn zu erfahren …

Details:

* TOKYOPOP * 192 Seiten * Manga * 6,95 € * Erschienen am 16.11.2017 *


DSCN0135

Fangen wir mit der Verpackung, also dem Cover, an. Das Titelbild des zweiten Teils finde ich noch um einiges ansprechender als das vom ersten. Die sanften Blau- und Lilatöne kombiniert mit dem schwarzen Rahmen gefallen mir unheimlich gut und ich könnte Nina und Gil einfach nur die ganze Zeit anstarren. Sie. Sind. So. Süß! 

Die toughe Protagonistin Nina findet sich immer besser in der Gemeinschaft der Loup-Ga zurecht, doch ihr ausgeprägter Gerechtigkeitssinn steht ihr immer wieder im Weg. So kann sie nicht verstehen, dass Poh, der Omega, von seinen Artgenossen so furchtbar gemein behandelt wird und auch die Ungerechtigkeit der menschlichen Aufseher kann sie nicht mehr einfach so hinnehmen. Doch während Nina noch versucht die offensichtlichen Probleme auf Abigaile in den Griff zu bekommen, bemerkt sie nicht, wie hinter ihrem Rücken Pläne geschmiedet werden, um ihr zu schaden. So edelmütig Ninas Absichten auch sind, sind längst nicht alle ihre Mitschüler von ihrer zunehmenden Popularität begeistert.

Auch nach dem zweiten Band kann ich euch diese Reihe nur ans Herz liegen. Die Charaktere sind alle so cool und wachsen dem Leser schon nach kürzester Zeit ans Herz und man kann richtig toll mitfiebern. Obwohl Nina in manchen Situationen recht naiv reagiert, nervt dieser Zug an ihr überhaupt nicht. Ich für meinen Teil möchte sie dann stets knuddeln. Und ich hoffe, dass man bald mehr über Gil und seine Beweggründe erfährt. Ihn habe ich noch lange nicht durchschaut und er gibt mir immer wieder Rätsel auf.


Ich freue mich schon unheimlich auf den dritten Teil, der vor ein paar Tagen erst erschienen und bereits auf den Weg zu mir ist. Nach nur zwei Bänden hat sich dieser Manga schon in mein Herz geschlichen und wird definitiv ein fester Bestandteil meines Bücherregals!

Signatur 2

Sag's mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s