[DIY] Kleines Fotostudio selbstgebaut

Das Bloggen und auch die Fotografie haben einen großen Punkt für mich gemeinsam: es ist eine Frage des Stils. Dabei ist es nicht immer leicht seinen eigenen zu finden und während ich viele Dinge ausprobiert habe, hat sich ein Punkt in der letzten Zeit besonders herauskristallisiert: ich bin ein Fan von einheitlichen Hintergründen.

Ein optimaler Hintergrund ist für ein gelungenes Foto essenziell. Er darf, zumindest meiner Meinung nach, nicht zu sehr vom eigentlichen Objekt der Begierde ablenken, sollte ihm aber einen schönen Rahmen geben, um es toll präsentieren zu können. Ich bevorzuge daher nicht allzu dunkle, natürliche Hintergründe.

Bisher habe ich hierfür immer Bastelkarton in einem hellen Holzton genommen. Was mich allerdings unheimlich störte, waren die Maße. Bei Bücherstapeln oder sehr breiten Bildern stieß ich oft an die Grenzen des Formats und musste ewig hin- und herschieben, Teile weglassen oder habe mich beim Fotografieren ewig verrenken müssen, um einen halbwegs passenden Winkel hinzubekommen.

Als wir aber nun unser Wohnzimmer neu eingerichtet haben, habe ich beschlossen: jetzt reicht es mir! Damit das Wohnzimmer und auch meine Fotoecke in Zukunft aufgeräumter aussieht, kam mir gestern ein kleiner Geistesblitz und so habe ich mir innerhalb von einer halben Stunde und den einfachsten Mitteln ein kleines Fotostudio gezaubert.

DSCN0127

Das sind meine Utensilien: ein alter Ikea Lack-Tisch (ca 5 €), eine Bahn Stoff ebenfalls von Ikea (ca. 5 €), ein Hammer und ein paar Nägel. Mehr braucht es für meine Konstruktion gar nicht.

DSCN0129

Als erstes dreht man den Tisch um und schraubt zwei der Beine ab. Eins davon darf ganz verschwinden, im Nachhinein habe ich mich aber dazu entschieden noch eine zweite Wand reinzuziehen und brauchte das dritte Tischbein dann wieder. Dazu später aber mehr.

Dann legt ihr den Stoff entsprechend auf eure Unterlage und nagelt ihn zuerst an den Ecken fest, dann knapp vor den Tischbeinen und dann an der Unterseite der Beine. Achtet darauf, dass euer Stoff gut gespannt ist, damit er nicht zu sehr flattert.

DSCN0130

Ich habe ihn dann noch an den Seiten sowohl an der Tischplatte, als auch an den Beinen festgenagelt, damit er insgesamt weniger Bewegungsfreiheit hat und alles gut festsitzt.

An diesem Punkt habe ich mich dann dazu entschieden noch eine zweite Seite mit Stoff zu bespannen. Dafür habe ich geschaut, wo eins der vorgebohrten Löcher ist, den Stoff mit der Schere durchgestochen und das Bein wieder reingedreht.

DSCN0131

Auf dieser zweiten Seite habe ich den Stoff von außen angenagelt und dann wieder an der Tischplatte und an den Tischbeinen entlang gespannt und befestigt. Natürlich hätte es besser ausgesehen, wenn ich die zweite Bahn auch von innen befestigt hätte, aber ich bin ehrlich: ich war zu faul für das Ausmessen und das Zurechtgezupfe des Stoffes.

DSCN0133

Auch wenn das Ergebnis schöner hätte aussehen können, bin ich absolut zufrieden mit meiner spontanen Bastelstunde. Ich habe endlich genug Platz, um schöne Fotos zu machen und meinen neuen Hintergrund mag ich auch unheimlich gern. Die ersten Fotos sind damit auch schon entstanden und für den kleinen Arbeitsaufwand, sowie das kleine Budget finde ich das Ergebnis wirklich gelungen.

DSCN0132

Passend hierzu findet ihr bei der lieben Ava Reed gerade einen tollen Leidfaden für gelungene Buchfotos!


Was meint ihr denn? Hilfreich oder doch eher unnütz? Ich freue mich über eure Meinungen!

Signatur 2

21 Kommentare zu „[DIY] Kleines Fotostudio selbstgebaut

  1. Hey Rika,

    das ist wirklich eine sehr gute Idee. Ich verzweifel auch manchmal, wenn die Bücher über meinen Tischrand hinausragen und damit nicht komplett abgedeckt werden. Also muss eine gute Idee her und ich glaube, die habe ich gerade gefunden. Vielen Dank! 😊

    Liebe Grüße
    Ella ❤

    Gefällt 1 Person

  2. Oh wow,
    das Ergebnis macht echt etwas her, hätte nicht gedacht, dass man für so kleines Geld so viel rausbekommt. Ich fotografiere ja immer stumpf vom oben und gebe mir längst nicht so viel Mühe mit meinen Bildern wie einige andere. Stehende Bücher hab ich bisher noch nie versucht, weil ich nicht genau wusste, wie ich einen vernünftigen Hintergrund hinbekommen soll. Bin nun ein bisschen angefixt, aber so schnell wird das leider bei mir nichts mit Foto-Box bauen, ich hätte danach keinen Platz, sie aufzubewahren 😀
    Aber auf jeden Fall ein cooles DIY, das ich mir für die nächste Linksammlung gleich mal abspeichere 😀
    VG Jennifer

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Jennifer,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich freue mich unheimlich, dass du meinen Beitrag dafür vermerkt hast! ♥
      Unsere Fotos sind ja so individuell wie unsere Beiträge und unsere Blogseiten und jeder sollte sich mit dem wohlfühlen, was er so zu Tage fördert. Auch schlichtere Fotos haben definitiv etwas für sich und schaue ich mir sehr gern an, auch wenn ich meine etwas verspielter lieber mag.
      Ich freue mich aber, dass ich dich ein wenig anfixen konnte und vielleicht probierst du es ja demnächst mal aus. 🙂
      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Rumprobieren und bin auf das Ergebnis gespannt!

      Liebst,
      Rika

      Gefällt 1 Person

    1. Liebe Jill,

      ich finde deine Buchfotos mit dir und deinem großartigen Regal im Hintergrund jedes mal echt toll! Das hebt sich von der Maße ab und sie sehen auch jedes mal richtig schön aus.
      Ich freue mich aber sehr, dass meine kleine Anleitung so gut ankommt und dass es so vielen gefällt. 🙂
      Danke dafür! ♥

      Liebst,
      Rika ♥

      Gefällt mir

  3. Huhu Rika,

    das ist echt ein super Beitrag, danke für den tollen Tipp! Bisher bleibe ich noch bei der Kuscheldecke und den Federn, aber mal sehen, was der nächste Ikea-Besuch hergibt 😀 Das sieht auf jeden Fall echt toll aus bei dir!

    Liebe Grüße,
    Klaudia

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Klaudia,

      vielen, vielen Dank! Ich freue mich, dass das kleine Tutorial so gut ankommt. 🙂
      Die Fotos sind ja immer so individuell wie die Person dahinter und ich liebe die Vielfalt bei den Bildern total! Und außerdem ist die Hauptsache, dass man selbst damit zufrieden ist.
      Hab einen schönen Tag!

      Liebst,
      Rika

      Gefällt 1 Person

  4. Hey Rika,

    das sieht mega cool aus 🙂 Momwntan mach ich meine Fotos immer mit meiner Kuscheldecke, aber auch nur, weil ich sonst nichts anderes hab. Aber vielleicht gibt der Umzug ja Platz her für eine so coole Fotobox.
    Werd mir die Idee auf jeden Fall merken 😊

    Liebe Grüße
    Raven ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Raven,

      freut mich, dass dir meine kleine Anleitung so gut gefällt. 🙂
      Falls du es nachbauen solltest, würde ich mich freuen, wenn du mir das Ergebnis zeigen würdest.
      Ansonsten wünsche ich dir einen ruhigen Umzug!

      Liebst,
      Rika ♥

      Gefällt mir

  5. tolle Idee und wirklich hübsches Foto 🙂 Ich wusste gar nicht, dass Ikea so hübsche Stoffe hat – da muss ich doch bald mal „gucken“ fahren 😀 Leider habe ich nicht den Platz, um diese Fotobox zu lagern und grade jetzt im Winter ist es immer schwer gute Fotos zu machen mit dem wenigen Licht – aber irgendwie klappt es immer 😀
    Liebe Grüße
    Sandra

    Gefällt 1 Person

  6. Ist echt schön geworden und meiner Meinung nach auch besonders für Produktvorstellungen oder diy Präsentationen essentiell um einen schönen Web-Auftritt zu erhalten 🙂 Sollte dich der Hintergrund irgendwann nerven, kannst du vor allem ziemlich leicht eine Hohlkehle mit anderem Stoff drüber legen und tadaa, schon hast du Abwechslung!

    Ganz lieben Gruß
    Marie von ninetyish.wordpress.com

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s