[Rezension] Kim Leopold: Black Heart 2– Das Lachen der Toten

Ein kleiner Hinweis vorab: es handelt sich bei diesem Beitrag um eine Rezension zu einem zweiten Teil einer Reihe. Solltest du Band 1 noch nicht kennen, schau dir doch die Rezi zu diesem an (findest du hier). Es sei hiermit vor Spoilern gewarnt und Weiterlesen erfolgt auf eigene Gefahr, hihi.


Klappentext:

„Im ganzen Land hatte Mikael nach der einen Hexe gesucht, die dazu imstande sein würde, den Fluch des Königs zu brechen. Was er schließlich in Freya fand, war nicht das, was er erwartet hatte. Doch sie begleitete ihn nach Christiania, denn am Hof des Königs sollte sie lernen, ihre magischen Fähigkeiten zu benutzen, um so den König zu heilen …“

Alex führt seine neue Schülerin Louisa in eine Welt der Magie und zeigt ihr, wie sie ihre Kräfte benutzen kann. Dabei kommen sie sich unweigerlich näher, doch es ist nichts mehr verboten als eine Beziehung zwischen Wächtern und Hexen …

Details:

* Selfpublished * 110 Seiten * eBook * 0.99 € * Erschienen am 30.11.2017 *


Was bin ich froh, dass ich endlich wieder in die Welten von Freya, Mikael, Lou und Co. abtauchen konnte! Ich habe mich so gefreut, dass der zweite Band zeitnah auf meinem Kindle einziehen konnte, habe mir letztendlich dann aber doch viel Zeit mit dem Lesen gelassen, weil ich Angst vor diesem Cliffhanger aus Band 1 hatte. Erster und einziger Wermutstropfen: dieser wird selbst im zweiten Teil nicht weiter aufgelöst, weil der namenlose Mann und sein Freund dort gar nicht auftauchen. Liebe Kim, das ist nicht nett!

Das war es allerdings schon wieder mit der Kritik. Naja, vielleicht bis auf den Punkt, dass die Bücher generell viel zu kurz sind und ich noch ungefähr fünfzig weitere Bände davon erwarte. Dann war es das aber wirklich und wir kommen wieder zu den schönen Seiten des Lebens.

Beginnen wir mit dem Handlungsstrang um Freya in Norwegen um 1768. Diesen mochte ich bereits im ersten Teil sehr gern. Das blinde Mädchen ist mir einfach unheimlich sympathisch und auch ihren Begleiter Mikael mag ich sehr, auch wenn mich bei ihm immer wieder das Gefühl beschleicht, dass er etwas verheimlicht. Dieses mal ging es in Norwegen allerdings etwas ruhiger zu, was eine schöne Abwechslung zu den anderen Settings bot.

DSCN0049

Denn Lou hat es nicht einfach. Gerade erst erfährt sie, dass sie selbst eine Hexe ist und der gut aussehende Alexander einer ihrer Lehrer sein wird. Wie auch im ersten Teil muss Louisa feststellen, dass man als Hexe nicht gerade auf der Sonnenseite des Lebens steht, denn die Gestaltwandler sind eine ständige Bedrohnung…

Und wir machen mit einer neuen Protagonistin Bekanntschaft: die junge Französin Azalea erwacht mit einem Filmriss bei einem fremden, attraktiven Mann. Zwischen den Versuchen gemeinsam die Gedächtnislücken der letzten Nacht zu schließen, begeben sie sich auf die Suche nach der verloren gegangenen Kette des Mädchens und begeben sich damit in große Gefahr!

Hach, was soll ich sagen? Ich liebe diese Reihe einfach. Innerhalb von zwei Stunden war auch dieser Teil inhaliert und somit mein erstes Buch, das ich 2018 begonnen und beendet habe! Ich bin Kims Schreibstil und ihren wundervollen Charakteren einfach hoffnungslos verfallen und kann in den Büchern so abtauchen, wie ich es mir bei vielen anderen immer wünschen würde. Es ist einfach genial und der zweite Teil schafft es sogar seinen Vorgänger noch zu übertreffen! Die Spannung war ungleich höher und vor allem die Geschichte um Azalea kostete mich einige Nerven– im positiven Sinne! Doch auch die ruhigeren Passagen nehmen mich immer wieder für sich ein und so ergibt sich ein grandioser Spannungsbogen, der den Leser zwischendurch auch durchschnaufen lässt. Allerdings nicht lange, denn wie bei einer Achterbahnfahrt kann einem schon im nächsten Kapitel das Herz wieder in die Hose rutschen!

Und wieder kann ich euch diese Reihe nur ans Herz legen. Kim ist es gelungen nochmal eine Schippe drauf zulegen und mich noch mehr für Black Heart schwärmen zu lassen. Ich bin Feuer und Flamme und Band 3 wartet auch bereits auf seinen Einsatz. Ein Glück, dass die Bücher monatlich erscheinen und ich somit nicht allzu lange auf die Fortsetzungen warten muss! Es ist und bleibt ein Lesetipp, den ich mit ganz vielen Herzen vergebe!


Ich möchte euch ungern Befehle erteilen, daher seht dies als lieb gemeinte Aufforderung zu eurem eigenen Wohl an: lest es! Lest diese Bücher!

Signatur 2

Weitere Meinungen:

Trallafittibooks

Lesen im Mondregen

Between two Chapters

6 Kommentare zu „[Rezension] Kim Leopold: Black Heart 2– Das Lachen der Toten

  1. Liebe Rika ❤️

    Schon mit der alten Version von „Liliennächte“ war ich Kim sowas von verfallen. Ich liebe ihre Art zu schreiben, genau wie du. Obwohl mich ihre Liebesgeschichten ein wenig mehr packen. Aber ich bin der Reihe auch schon verfallen 😍 Gut, dass man sich jeden Monat auf eine Fortsetzung freuen kann 😄

    Liebe Grüße,
    Lydia

    Gefällt mir

  2. „Ich möchte euch ungern Befehle erteilen, daher seht dies als lieb gemeinte Aufforderung zu eurem eigenen Wohl an: lest es! Lest diese Bücher!“ – bester Satz 😀 Das wirkt fast lieb!

    Tolle Rezension! Der 3. Band befindet sich schon geöffnet auf dem Kindle, werde gleich in der Badewanne mal reinlesen, insofern mein Kopf das heute zulässt, bin echt platt.

    Liebe Grüße ❤

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s