FBM 2017 – Mein Messerückblick

Über eine Woche liegt das ganze Spektakel um die Frankfurter Buchmesse 2017 bereits zurück und furchtbar viele Menschen haben euch bereits ihre Eindrücke geschildert. Doch ich kann und will es mir einfach nicht nehmen lassen das Ganze auch nochmal für mich selbst zusammenzufassen, denn es war meine erste Messe als Buchblogger, meine erste Buchmesse in Frankfurt überhaupt und ich hatte eine grandiose Zeit und das möchte ich nochmal mit euch teilen.

Vorab kann ich aber bereits sagen, dass ich weder von dem Signierchaos bei den größeren Autoren, noch von den politischen Eskapaden etwas mitbekommen habe. Bereits im Vorfeld habe ich für mich entschieden, dass mir meine Zeit zu schade sein wird, um mich ewig in irgendwelche Schlangen einzureihen, daher wird das hier ein putzig-positiver Messebericht mit ganz viel Liebe und Herzchen und schönen Gedanken. Ich hoffe, ihr könnt damit leben.


2017-10-10-bkm-frankfurter-buchmesse-logo

Für mich begann die FBM 2017 am Freitag gegen sechs Uhr morgens. Ich hatte mir an dem Tag extra Urlaub genommen, denn es kamen tatsächlich ein paar Termine zusammen. Da ich dank meiner OP zwei Wochen vorher ein wenig Angst hatte, dass ich nicht alles an einem Tag unterbekomme, hatte ich mich irgendwann dazu entschlossen Frankfurt an zwei Tagen heimzusuchen. Also ging es für mich Freitag sehr früh in die Bahn, um mich mit Jenny in Köln zu treffen und von dort aus weiter in die Messemetropole und Anlaufstelle für alle Buchverrückten Deutschlands.

Frankfurt empfing uns halb elf in all seiner Pracht. Am Hauptbahnhof roch es schlimmer, als an jedem Misthaufen, den ich aus meinem jahrlangen Reiterleben kannte und auch sonst versprühten die Menschen vor allem Glückseligkeit und Einhornküsse, aber wir ließen uns nicht entmutigen, fanden zu den Messehallen und stürzten uns todesmutig ins Getümmel in Halle 3.0!

Der erste Messeeindruck ist für mich auch nach Jahren der LBM-Erfahrung immer wieder der selbe: zu viel. Zu viel Mensch, zu viele Stände, zu viel „Hilfe, ich bin viel zu klein! Wie soll ich mich nur zurechtfinden?“-Gefühl. Also kämpften wir uns zuerst zum Drachenmond-Verlags durch, um dort kurz zu verschnaufen und uns einen Überblick zu verschaffen. Das war übrigens so ziemlich die beste Idee meines Lebens, denn wie eine rettende Insel lag der Stand in eine der hintersten Ecken der Halle und wurde schon an den ersten Messetagen zum Sammelbecken für orientierungslose und gestrandete Blogger und Messebesucher auserkoren. Für mich der perfekte Startpunkt, denn ich konnte erst einmal einige tolle Menschen begrüßen und einige tolle Menschen zum allerersten mal treffen. In meinem Innern regnete es nur noch Herzchen, denn so verloren ich mich anfangs fühle, so angekommen fühlte ich mich ab diesem Moment und alle Zweifel waren verschwunden!

IMG_7091

links: Messeimpressionen, rechts oben: Autorin Maja Köllinger, rechts unten: Autorin Stella Tack

Ein besonders erwähnenswerter toller Mensch ist Dennis Frey, dessen Buch Fremder Himmel ich euch nochmals ans Herz legen möchte und auch auf das Interview mit seinem Charakter Bragi weise ich hier nochmal hin. Doch Dennis erwähne ich hier aus einem ganz anderen Grund, denn im Vorfeld habe ich mir einige Gedanken gemacht, wie man den Herrn Autor so unterstützen könnte und dezent bekloppt, wie ich nun einmal bin, wurde ich kurzerhand zur Litfaßsäule für sein neues Buch. Er wusste von nichts, denn auch für ihn war es als Überraschung gedacht, aber nach eigener Aussage hat er sich sehr darüber gefreut! Dennis geflasht, Rika glücklich– nächster Programmpunkt!

IMG_7093

v.l.n.r.: Marie Graßhoff, die Coverdesignerin, ich, die samt Rock und Dennis Frey, der Autor

Einer der ersten Termine führte Jenny und mich in die Halle 3.1 zu der Autorin Alana Falk. Sie hatte im Vorfeld Blogger dazu aufgerufen an den Stand vom Verlag Droemer Knaur zu kommen, um sich dort ein Rezensionsexemplar ihres neuen Buches abzuholen. Leider hat DHL der Aktion einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber wir haben uns trotzdem ganz lieb mit ihr unterhalten können und das ReziEx kam gestern per Post dann bei mir an. Vielen lieben Dank dafür!

Für mich ging es dann zurück in Halle 3 und zurück zu Dennis. Geplant war ein Interview mit ihm über das Autorenleben, das Schreiben und seine neuen Projekte, aber wir haben uns dann fast 2,5 Stunden einfach so unterhalten, ganz zwanglos und ohne Druck dahinter, aber ein Interview wird es dennoch irgendwann geben, denn das Gespräch gab viele Anreize und Ansätze für ein paar wirklich coole Fragen. Danke, dass du dir die Zeit für mich genommen hast, Dennis!

IMG_7092

oben: Messeimpressionen, unten links: Michelle von Aus dem Leben einer Büchersüchtigen, unten rechts: Samira von Zebrabooks

Im Großen und Ganzen war der Freitag damit auch schon fast wieder um. Zwischen den einzelnen Stationen habe ich immer wieder wundervolle Leute getroffen und tolle Gespräche geführt. Ein durchweg positives Gefühl begleitete mich abends im Zug und ins Bettchen.


Am Samstag um halb neun ging es dann von Köln aus wieder in Richtung Frankfurt für mich und meine Begleiterinnen. Am Samstag spannten wir meine liebe Kollegin Michelle dann als Fahrerin ein und als wir auf der Messe dann auch noch auf Wiebi und Kathrin trafen, war unsere Reisegruppe komplett! Und es war eine großartige Truppe! Obwohl ich Wiebi und Kat in Frankfurt zum ersten mal live sah, waren wir vom ersten Augenblick an ein eingespieltes Team, lachten viel, machten uns gegenseitig mit anderen Bloggern und Autoren bekannt und quatschten, bis uns die Zunge halb abfiel. Ein besseres Grüppchen hätte ich mir im Leben nicht vorstellen können, weshalb ich mich schon auf unsere Blogger-WG zur LBM 2018 freue!

IMG_7090

1. Reihe v.l.n.r.: Autorin Julia Adrian, Lena von Expecto Booktronum & Autorin Anne-Marie Jungwirth, links mittig: Anna von Fuchsias Weltenecho, links unten: Autorin Caroline Brinkmann, großes Bild: Autor Christian Handel

Aber genug der Gefühlsduselei, denn auch am Samstag ging es spannend weiter! Nachdem ich mich erstmal von dem Schock erholen musste, wie voll es am ersten öffentlichen Tag in den Gängen war, flitzen Wiebi und ich zu unserem ersten Termin beim Arena-Verlag. Dort erwartete uns Verena, die für den Verlag arbeitet und uns das Frühjahrsprogramm vorstellte. Meine arme Wunschliste wurde im Kopf schon wieder um mindestens fünf Bücher erweitert… Das Gespräch war wirklich super interessant, Verena furchtbar lieb, trotz den anstregenden voran gegangenen Messetagen und ich hatte super viel Spaß bei meinem ersten Verlagstermin!

Nach diesem Termin verließen Wiebi und ich fluchtartig die Messehalle. Es war natürlich völlig abzusehen, dass es am Wochenende voller sein wird, aber ich war teils wirklich überfordert mit den ganzen Menschen. Möchte mir mal bitte jemand erklären, warum ständig irgendjemand den Drang verspürt an der schmalsten Stelle des Gangs plötzlich stehen zu bleiben und sein Lager aufzuschlagen? Ich verstehe sowas einfach nicht und so retteten wir uns zwischendurch immer wieder zum Drachenmond-Verlag, um durchzupusten.

Der letzte Termin auf der Messe selbst führte Wiebi und mich dann zum Bloggertreffen beim Acabus-Verlag. Dort stellte sich erst einmal der Verlag vor und dann kam neben zwei anderen Autoren auch Markus Walther selbst dazu seine Buchland-Trilogie vorzustellen, zu der ich den ersten Teil in meiner Goodie-Bag erhalten habe. Auch dieses Treffen fand ich echt schön. In ruhiger Atmosphäre, bei kleinen Snacks und Getränken lernte ich einen Verlag kennen, den ich bisher nicht so auf dem Schirm hatte und auch die drei Autoren waren unheimlich freundlich und offen für interessiere Fragen! Ganz lieben Dank an den Acabus-Verlag, dass ich dabei sein durfte!

So langsam neigte sich auch der zweite Messetag dem Ende zu, doch ein großes Highlight stand noch aus: die 1. Frankfurter Drachennacht organisiert vom Drachenmond Verlag! Da ich in Leipzig im Frühjahr wegen meines Umzugs nicht dabei sein konnte, freute ich mich umso mehr, dass wir für Frankfurt Karten bekommen hatten und ich war extrem gespannt, was uns dort erwarten würde!

IMG_6935

1. Reihe v.l.n.r.: Autor Dennis Frey, Wiebi von Wiebi Peters & Michelle, Kathrin von Seven&Stories, großes Bild: Autorin Theresa Sperling, rechts mittig Nicci von Trallafittibooks (und Anna :D), rechts unten: Wiebi

Es gestaltete sich dann so, dass die Besucher eingelassen wurden und es direkt im Foyer die Bücher zu kaufen gab. Hier war es gerammelt voll; die Schlange wurde immer länger und die Bücher immer weniger. Da ich absichtlich keine Drachen auf der Messe gekauft habe, sah ich hier ein wenig meine Felle wegschwimmen, ergatterte dann aber doch fast alle Drachen, die ich haben wollte. Meine Ausbeute habe ich euch hier bereits zusammengefasst. Nachdem ich dann aber alle Bücher zusammengetragen hatte, hieß es setzen, Augen auf und Klappe zu! Astrid begann den Abend mit einer tollen Rede, die uns alle zum Lachen brachte und uns auch kleine Herzchenaugen zauberte und auch die folgenden Programmpunkte ließen uns herzlich lachen, ein wenig träumen und unsere geliebten Drachen noch mehr ins Herz schließen. Es war ein wirklich schöner Abend und ich hoffe, dass ich in Leipzig wieder dabei sein kann! Nur würde ich mir das Ganze in einer entspannteren Atmosphäre wünschen. Da wir ja auch noch nach Hause fahren mussten, hatten wir nach dem Programm nicht mehr massig Zeit, um uns mit den anderen Anwesenden zu unterhalten und auch der Buchkauf gestaltete sich ziemlich stressig. Kleine Anregung: den ein oder anderen Programmpunkt weglassen, dafür mehr Zeit für den Austausch zwischen Gästen, Autoren und Verlagsleuten einräumen. Dann wäre es eine perfekte Veranstaltung für mich!


Generell war die Frankfurter Buchmesse 2017 eine großartige Erfahrung für mich, bei der ich viele, tolle Menschen getroffen, großartige Gespräche geführt und insgesamt sehr viel gelacht habe. Ich danke jedem einzelnen, auch wenn ich euch nicht expliziert aufgeführt habe, für diese schöne Zeit und hoffe, dass ich möglichst viele von euch in Leipzig wiedersehen werde!

Signatur 2

16 Kommentare zu “FBM 2017 – Mein Messerückblick

  1. Ein wunderschöner Rückblick ❤ Ich hab mich teilweise an letztes Jahr erinnert gefühlt, mein erstes Mal Buchmesse und Frankfurt explizit. Und es war ein Samstag…. Ja, die Menschenmassen und die Unlogik einiger sind echt erschlagend 😉 Waren eigentlich auch wieder Cosplayer da?

    Aber das liest sich wirklich alles so toll *seufz* Ich hoffe und bete, dass mein Sparnili für nächstes Jahr schön voll wird, damit ich auch wieder hinkann!

    Danke fürs Teilhaben lassen!

    Liebe Grüße
    Bine

    Gefällt 1 Person

  2. Rika!

    Leipzig wird der Oberhammer! Mehr Zeit und eine Blogger-WG – was will frau mehr 😉
    Ich bin soo froh, dass wir uns in Frankfurt endlich begegnet sind und bin schon sehr gespannt, was das Blogger-Leben uns beiden noch so zu bieten hat :* ❤

    Liebste Grüße,
    Wiebi

    Gefällt 1 Person

    • Meine süße Wiebi,

      ich freue mich auch unheimlich auf die gemeinsame Zeit in Leipzig! Wir sind schon zwei verrückte Hühner, aber ich liebe unsere Spontaneität und bin froh, dass ich dich habe. ❤

      Küsschen,
      Rika :*

      Gefällt 1 Person

  3. Huhu,
    es freut mich das du einen schönen Messebesuch hattest! Du hast dich definitiv richtig entschieden damit die Schlangen zu meiden 🙂
    Jetzt wo ich mir die Bilder so ansehe, bin ich mir auch fast sicher, dass ich dich gesehen habe. Der Rock kommt mir doch sehr bekannt vor.
    Liebe Grüße
    Lee.

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Lee,
      wenn ich so die Schlangenberichte lese und höre, bin ich echt froh, dass ich mich bereits im Vorfeld dagegen entschieden habe. Das geht echt gar nicht, was da passiert ist. :/
      Das finde ich auch so toll an Messeberichten. Man stellt plötzlich fest, dass man schön an einander vorbeigestiefelt ist. 😀

      Liebst,
      Rika

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Rika,

    puuh na wenn das nicht mal eine aufregende Messe war. 😀 Eure Besuche bei den Verlagen finde ich klasse, das war sicher interessant. Okay, nicht unbedingt förderlich für den Geldbeutel aber was solls. 🙈😂 Die Drachennacht klingt auch super und war sicher genauso lustig, wie in Leipzig. 😀👍 Hoffentlich bekomm ich dort wieder ein Ticket.

    Liebste Grüße
    Ella

    Gefällt 1 Person

  5. Liebe Rika,
    ich kann mit Liebe, Herzchen und Gedanken sehr gut leben!

    Haha cool, rettende Insel finde ich für den DM Stand sehr passend! Ich habe dort ja quasi gewohnt.

    Richtig cool, dass du einen Fremder Himmel Rock hattest, den fand ich echt hübsch ❤ Und irgendwie hat er mich ja auch zum Buchkauf motiviert, haha. Für einen Autor muss das der reine Wahnsinn sein, wenn jemand plötzlich im Buchcover gekleidet vor einem steht.

    Ich finde es schön, dass du eine Anregung in dein Drachennacht-Fazit eingebracht hast 🙂

    Es war auf jeden Fall super schön, dich in live und Farbe zu treffen und mit dir zu plaudern ❤

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Nicci,

      du kränkelndes Kind brauchtest ja auch einen Zufluchtsort, um deine Batterien wieder ein bisschen aufladen zu können. Ich hoffe, dass du bei unserer nächsten Begegnung völlig fit bist, damit ich dich endlich mal richtig drücken kann. Ich find es nämlich auch ganz toll, dass wir uns dort begegnet sind . ❤

      An sich ist so eine Drachennacht auch eine tolle Idee, aber Verbesserungsvorschläge kann man ja zumindest mal in den Raum werfen.

      Und vielen Dank für das Kompliment zum Rock. Es war halt mal was anderes, aber allzu oft kann ich das schon rein finanziell nicht machen. 😀

      Ich freue mich schon darauf dich bald wiederzusehen!

      Liebst,
      Rika

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s