Last Minute FBM- Survivale Guide

Es ist passiert. Das wochen- und monatelange Warten hat ein Ende. Die Frankfurter Buchmesse 2017 öffnet genau in dieser Woche ihre Tore! Völlig verrückt, dass die Zeit so schnell verfliegt und ich komme natürlich mit meinem Artikel wieder auf den letzten Drücker, aber hier ist er:

Der Last Minute Survivale Guide für die Frankfurter Buchmesse!

2017-10-10-bkm-frankfurter-buchmesse-logo

Zusammenfassend gebe ich euch nochmal ein paar letzte Tipps zum Überleben im Messedschungel, also spitzt die Lauscher– ab geht’s!

  1. Denkt an eure Tickets! 

    Tickets zu vergessen ist richtiger Mist. Nicht nur, dass ihr euch zu Tode ärgern werdet, wenn ihr die guten Stücke zu Hause liegen lasst, auch das Geld dürft ihr dann schlimmstenfalls doppelt und dreifach investieren. Vor allem für Besucher mit Mehrtagesticket wäre das richtig bescheiden. Schiebt das Packen also nicht auf die lange Bank, sodass die Gefahr besteht, dass ihr irgendwas liegen lasst. Und die lieben Bloggerkollegen sollten an ihre Visitenkarten denken!

  2. Erstellt euch eine Terminübersicht!

    Nichts ist frustrierender, als nach der Messe mitzubekommen, was für coole Autoren, Blogger oder Verlage vor Ort waren, von denen man nichts mitbekommen hat. Es lohnt sich einen Blick in den Veranstaltungskalender der Messe zu werfen, auch wenn dieser im ersten Moment unübersichtlich erscheint. Oft werden auch Termine für Signierstunden bei Facebook bekannt gegeben, also solltet ihr auch dort bei euren Lieblingsverlagen oder den Lieblingsautoren reinschauen, um nichts zu verpassen. Außerdem ist es oft auch hilfreich einen Hallenplan zur Hand zu haben, um sich auf dem Gelände der Messe zurecht zu finden.

    IMG_6642

    Die Terminübersicht des Drachenmond Verlags

  3. Zieht euch nicht zu warm an!

    Ja, wir haben Oktober und ja, es ist kühler draußen, aber in den Hallen wird es warm sein. Es wird geheizt, es sind viele Menschen dort und ihr seid ständig in Bewegung, also hier ein Stichwort, das ihr im Hinterkopf behalten solltet: Zwiebellook! Und damit ihr eure Taschen und Rucksäcke nicht von vornherein schon völlig vollgestopft sind, solltet ihr euch nicht zu schade sein ein paar Euro in die Garderobe investieren. Glaubt mir, bei dem Gedränge habt ihr ohnehin keine Lust viel Zeug mit euch rum zuschleppen und euch alle Nase lang für euer ausladendes Gepäck zu entschuldigen! Und die anderen Besucher sind sicherlich auch froh, wenn ihr ihnen nicht ständig irgendwas in den Rücken oder den Bauch rammt.

  4. Packt euch nicht zu voll!

    Apropos zu voll beladen: es macht überhaupt keinen Sinn für eine Signierstunde fünf Bücher mit euch rumzutragen. Vor allem bei großen Autoren ist die Zahl der Bücher, die signiert werden können, meist begrenzt. Das hat einfach damit zu tun, dass der Ansturm enorm sein wird und jeder, der wartet auch die Chance haben möchte dran zukommen. Nehmt einfach euer Lieblingsbuch mit und nicht die komplette Reihe, dann sollte auch nichts schief gehen. Aber auch mit anderen Dingen solltet ihr lieber platzsparend umgehen. Überlegt euch lieber drei mal, ob ihr euer Schminktäschen, das Haarspray und die Bürste nicht lieber in einem Beutel an der Garderobe lasst. Auch Regenschirme braucht man in Messehallen eher selten. Euer Rücken wird es euch danken!

  5. Plant genügend Wartezeit ein!

    Auch große, namenhafte Autoren werden in Frankfurt zu Besuch sein und der ein oder andere hat auch noch seinen eigenen Termin. Pünktlich zur Signierstunde dort sein reicht bei denen aber meistens nicht aus, denn die ersten Wartenden sind oft schon ein bis zwei Stunden, wenn nicht sogar früher, vor Ort, um sich ihr Plätzchen ganz vorn zu sichern. Legt eure Termine also nicht zu eng und plant für die Warteschlange ebenso Zeit ein, denn es ist nun einmal so: wer zuerst kommt, mahlt zuerst!

  6. Erstellt eine Shoppingliste!

    Ja, Buchmessen sind toll und jeder liebt es voll bepackt und glücklich von einer Messe nach Hause zu kommen. Ich werde allerdings nie verstehen, warum man sich selbst diese Heidenarbeit macht und Bücher vor Ort kauft, die nicht einmal signiert werden können. Spart euch doch diese Schlepperei und holt es danach in der Buchhandlung eures Vertrauens, denn letztendlich habt ihr nichts davon sie auf der Messe mit euch rumzutragen, außer übervolle Taschen und Rückenschmerzen.


Sechs ist zwar irgendwie eine doofe Zahl, aber letztendlich wurde alles Wichtige gesagt. Achtet auf der Messe gut auf euch und auf andere Besucher, damit alle Spaß an der Sache haben, denn letztendlich sind alle dort, um eine Leidenschaft zu feiern: Bücher! Früher bedeutete Messe für mich Krieg. Es wurde geschubst und gedrängelt und es war einfach nur unheimlich frustrierend. Dieses Jahr bin ich deshalb besser vorbereitet und ich hoffe, dass meine Tipps euch auf dem letzten Drücker auch noch helfen können.

Weitere hilfreiche Tipps findet ihr auch hier:

Trallafittibooks

Fuchsias Weltenecho

Book-Walk

Andere hilfreiche Links:

Frankfurter Buchmesse- Seite

Ausstellerverzeichnis

Hallenplan

Öffnungszeiten

Anreise- Infos


So, das war’s erstmal von meiner Seite! Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß auf der Messe, tolle Gespräche mit tollen Leuten und einfach eine coole Zeit dort!

Signatur 2

6 Gedanken zu “Last Minute FBM- Survivale Guide

  1. Pingback: Darf ich vorstellen? Frankfurt – meine erste Buchmesse!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s