Scary Tale- Alice im Wunderland #1

Ihr lieben Leute, wie bereits auf Facebook angekündigt, legen wir heute mit unserer Kurzgeschichten-Aktion „Scary Tale“ los! Ihr habt bereits abgestimmt und euch für eine Geschichte auf Basis von Alice im Wunderland entschieden und hier kommt der erste Teil! Viel Spaß damit!


Alice verdrehte die Augen nach oben. Ihre blonden Haare fielen in wirren, fettigen Strähnen über ihre Schultern, während sie den Kopf immer wieder und immer heftiger in den Nacken warf. Ihr Mund stand dabei offen; ab und an drangen grollende, unartikulierte Laute daraus hervor. Der Rollstuhl, in dem sie saß und an dem ihre Arme und Beine festgeschnallt waren, erzitterte unter ihren Krämpfen. Es waren Momente des Erinnerns, in denen sie so reagierte, doch niemand wusste, woran sich das junge, einst so hübsche Mädchen erinnerte, denn sie sprach nie auch nur ein Wort.

Alice Kingsley war eine der schwierigeren Patentinnen des Lewis Carroll Memorial Asylums. Vor vier Jahren wurde sie aus dem örtlichen Krankenhaus hierher verlegt, nachdem sie durch einen Sturz in einen Kaninchenbau die Fähigkeit zu Sprechen und ihre Selbstständigkeit verlor. Erst Tage später fand man das arme Ding völlig ausgehungert und dehydriert in dem Loch unter einem großen Baum. Wahrscheinlich war sie auf den Kopf gefallen und durch die fehlende Behandlung über einen  längeren Zeitraum waren zu viele Schäden zurückgeblieben. Lichte Momente gab es in den vergangenen Jahren nur sehr wenige und selbst dann war kein Sterbenswörtchen aus ihr herauszubekommen. Die Ärzte und auch ihre Familie gaben die Therapieversuche schon vor einiger Zeit auf und pflegten das Mädchen nur noch, um es am Leben zu halten, aber oftmals verweigerte die Patentin die Kooperation, aß nichts mehr, trank nichts, kämpfte gegen die Fesseln und die Pfleger an. Im Allgemeinen hielt man sie für verrückt. Doch das, was man von außen nicht sah, war das, was Alice wirklich sprachlos und bewegungsunfähig machte. Die Erinnerungen an das, was man ihr als Wunderland vorgestellt hatte, ließen sie so werden, denn die Geschichten wurden nicht so erzählt, wie sie es erlebt hatte. Nichts davon war so schillernd und bunt, wie es in den Erzählungen beschrieben wurde…

Es war ein lauer Sommertag, als die junge Alice draußen im Garten spazierte. Die frisch erblühten Blumen wiegten sich sanft in der lauen Brise des Morgens, als Alice im Geiste an mindestens sechs unmögliche Dinge dachte. Plötzlich raschelte es hinter ihr und als sie sich umdrehte, erschrak sie zutiefst. Ein weißes Kaninchen saß zwischen den Büschen und funkelte sie aus roten Augen an. Das Fell war fleckig und fehlte an manchen Stellen ganz, das linke Ohr war geschnickt und wies einige Narben und Kerben auf. Doch Alice‘ gutes Herz veranlasste sie dem armen Tier helfen zu wollen. Sie hockte sich hin, versuchte das Kaninchen anzulocken, doch es drehte sich um und lief auf die alte Eiche zu. So schnell sie konnte, sprang Alice auf und lief ihm nach.

„Warte doch, kleines Kaninchen! Ich möchte dir helfen!“, rief sie ihm nach, doch nachdem es sich kurz umgesehen hatte, verschwand es in einem Loch unter dem Baum. Als Alice die Stelle erreichte, warf sie sich auf die Knie und spähte in das Loch. Dass ihr Kleid dabei furchtbar dreckig wurde, kümmerte sie recht wenig, doch gerade als sie mit dem Gesicht näher an den Bau ging, verlor sie durch die lockere Erde den Halt und stürzte in die Tiefe.

Schier endlos ist Alice‘ Fall in die Tiefe, doch dann landet sie endlich. Unsanft kommt sie auf dem harten Holzboden auf, aber Moment! Ein Holzboden in einem Kaninchenbau? Unsicher sieht sie sich um. Regale voller kleiner und großer Fläschchen  sind an den Wänden aufgereiht und zwischen drin zwei Türen von unterschiedlicher Größe. „Hutmacher“ steht auf der linken, die rechte ist mit „Absolem“ beschriftet und beides sagt Alice rein gar nichts.

IMG_2863


Nächste Woche könnt ihr dann den zweiten Teil auf der Facebookseite von Jenny, Beauty and the book, lesen. Um euch an der Abstimmung zu beteiligen, klickt bei mir rein und stimmt mit ab, wie es weitergehen soll!

Signatur 2

Advertisements

4 Kommentare zu “Scary Tale- Alice im Wunderland #1

  1. Pingback: Scary Tale Part 2 – Beauty and the Book

  2. Pingback: Scary Tale- Alice im Wunderland #3 | Schwarzbuntgestreift

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s