[von Freunden] Warum ich „nur“ Tante sein möchte

Vor einiger Zeit habe ich euch erklärt, dass ich keine Kinder möchte und war von dem positiven Feedback wirklich überrascht. Ich hätte hier, genauso wie im Alltag, mit mehr Gegenwind gerechnet und war wirklich sehr erstaunt.

Umso mehr freut es mich, dass sich eine Leserin, die liebe Katja von Die lila Muse, durch den Artikel dazu inspiriert fühlte auch etwas zu dem Thema zu schreiben und darf es hier nun veröffentlichen. Viel Spaß damit und liebsten Dank an dich, Katja, dass du für mich geschrieben hast!


Warum ich mich entschlossen habe, „nur“ Tante zu sein

Ich bin nun 36 Jahre alt und in den letzten Jahren kam nie der Wunsch auf, ein Kind zu bekommen.

Trotzdem musste ich mir in den letzten Jahren, so wie Rika, immer das Argument anhören, dass die passende Zeit und der passende Mann nur kommen muss. Oder dass eine Frau Kinder bekommen muss, damit Deutschland nicht ausstirbt. Oder dass man dann im Alter Gesellschaft hat und Besuche von den Kindern. Da denke ich immer: Muss man Kinder aus diesen oder anderen Gründen bekommen?

Nein, meine ich.

Für Kinder, Tiere und Blumen muss ich man sich von Herzen entscheiden, und nicht, weil es die Gesellschaft erwartet oder wegen vorher genannter Argumente. Ich habe mich von ganzen Herzen gegen eigene Kinder entschieden. Ich bin ein Mensch, der sich gerne oft um oder spontan für etwas entscheidet. Ein Kind, so finde ich, braucht jemanden mit Geduld, Beständigkeit und Liebe.

Ich bin glückliche Tante eines Neffen und einer Nichte und würde fast alles für die beiden machen. Ich liebe die kleinen Geschichten über ihre Entwicklung. Ich sehe und höre gerne, was sie Neues können und was sie können sollten. Und in der Zukunft habe ich Zeit, um

  • – mit meinem Neffen Fußball und Lego zu spielen
  • – und mit meiner Nichte Barbie oder mit Autos zu spielen
  • – in tolle Kinderfilme zu gehen

Ich kann

  • – auch mal nicht so streng sein wie die Eltern und Kuchen und Schokolade mit den Beiden essen. Einfach, weil ich die Tante bin.
  • – schnell da sein kann, wenn etwas passiert. Ohne erstmal die Betreuung meiner Kinder/meines Kindes zu organisieren.

Ich engagiere mich ehrenamtlich. Ich arbeite in der telefonischen Kundenbetreuung und diese findet auch an Feiertagen und Wochenenden statt. Ich arbeite am Wochenende und sehr gerne an Feiertagen und biete damit Kolleginnen die Möglichkeit, an diesen Tagen bei ihren Kindern zu sein.

Ich arbeite 40 Stunden die Woche und zahle Steuern und Sozialabgaben.

Und meine beste Freundin sagt: Du zahlst die Steuern, mit denen das Kindergeld bezahlt wird, dass ich für meine Kinder bekomme.


Danke, Katja, für deine ehrlichen Worte zu diesem Thema. Es ist schön zu sehen, dass man mit seiner Mienung nicht ganz allein dasteht!

 

Advertisements

4 Kommentare zu “[von Freunden] Warum ich „nur“ Tante sein möchte

  1. ich finde es sehr selbstreflektiert und ehrlich zuzugeben, dass man in seinem leben zu wenig geduld und beständigkeit hat um für eigene kinder voll da zu sein!! ich denke, das hat auch nichts mit egoismus zu tun, wie man es so oft hört …
    greets cao

    Gefällt mir

  2. Ich habe mich auch ganz bewusst dagegen entschieden, Kinder zu bekommen. Dabei liebe ich Kinder.
    Meine Lebensplanung mit Anfang 20 sah auch noch ganz anders aus. Da gab es diese Idealvorstellung, tollen Mann, nach der Ausbildung ein wenig Geld verdienen, dann ein Kind, nach 2 Jahren das nächste…. Und dann die Erkenntnis, das man das Leben nicht in allen Belangen planen kann. Und erst recht nicht, was um einen rum passiert. Tja, den Mann hab ich 🙂 seit 24 Jahren jetzt sogar schon an meiner Seite. Aaaber, die Welt um mich rum ist eine ganz andere. Und da möchte ich einfach kein Kind reinsetzen. Die Verantwortung war mir dann einfach mit Anfang 30 zu groß. Und so hab ich Sorge dafür getragen, dass nichts mehr passieren kann. Und seither ist da eine große Last von mir genommen und ich bin entspannter 🙂 Ist jetzt 14 Jahre her *gg* und ich habs noch nicht einmal bereut!
    Den Gegenwind habe ich allerdings in meinem direkten Umfeld sofort zu spüren bekommen. Aber ganz ehrlich? Das ist mein Leben! Und ich kriege berufsbedingt (bin beim Jugendamt beschäftigt) genügend mit, wo Leute Kinder kriegen, die es eigentlich gar nicht können oder wollen und dies nur aufgrund des äußeren Drucks oder „weil das halt so ist“ machen.

    Von daher: Vollstes Verständnis!

    Liebe Grüße
    Bine

    Gefällt 1 Person

  3. Toller Beitrag! Ich finde diese ehrlichen Worte und Einstellung klasse! Ich könnte mir ein Leben ohne Kinder nicht vorstellen, aber da ist halt jeder anders gestrickt.
    Liebe Grüße und mach weiter so 💋💋💋
    Eileen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s