[von Freunden] Vegane Wan Tans

Hallöchen ihr hübschen Menschen,

für den heutigen Beitrag konnte ich eine ganz liebe Bloggerin für mich und Schwarzbuntgestreift gewinnen, nämlich Lisa von Funkelmariechen. Gastbeiträge sind eine tolle Art, um sich mit anderen Bloggern zu vernetzen und Lisa und ich habe nebenbei festgestellt, dass wir gar nicht weit entfernt von einander wohnen und bei der nächsten Gelegenheit wollen wir uns auch persönlich treffen- so macht Bloggen Spaß.

Aber genug vom Drumherum, hier kommt Lisas tolles Rezept! Guten Appetit!


Hallo ihr Lieben,

ich bin Lisa vom Blog Funkelmariechen und habe heute die Ehre Rika auf ihrem Blog zu vertreten. Bei mir findet man überwiegend Fashion- und Beautybeiträge, die ich oft mit Youtube verbinde. Manchmal überkommt es mich aber und ich möchte über das ein oder andere Thema einen Beitrag schreiben. Genauso war es auch heute. Deswegen gibt es heute von mir ein veganes Wan Tan Rezept.

Während der Ausbildung hatte ich eine gute Freundin, mit der wir oft asiatisch gekocht haben. Unter anderem gab es mal ein Wan Tan Süppchen, das mir so aber nicht wirklich geschmeckt hat. Generell bin ich eher der Typ, der sein Essen lieber frittiert. Also haben wir kurzer Hand den Rest der Wan Tans zu frittieren und das was dabei raus gekommen war, war die reinste Geschmacksexplosion.

Wan Tans können nach belieben gefüllt werden – mit und ohne Fleisch oder eben nur mit Gemüse und Tofu. Da ich mich sehr für vegane Ernährung interessiere (auch wenn ich selbst nicht vegan lebe, sondern nur vegetarisch) habe ich mich dazu entschlossen die Wan Tans vegan zu befüllen. Aber wenn ihr nicht auf Fleisch verzichten wollt, dann schaut mal auf chefkoch.de, denn dort gibt es ein Rezept mit Hackfleisch gefüllt.

Ihr benötigt für das Rezept circa 30 Wan Tan Blätter, die ihr im Asia-Markt finden könnt. Den Rest friert ihr am besten wieder ein und mach Frühlingsrollen draus oder experimentiert ein wenig herum, denn an sich ist der Teig relativ geschmacksneutral.

Außerdem:

2 Möhren

¾ Tofu (nicht mariniert)

halbes Glas Sellerie-Salat

3 Lauchzwiebeln

2 TL Sojasauce

1 EL Garam Masala
1-2 TL Kurkuma

gemischte Kräuter
Salz und Pfeffer nach Geschmack

und Öl zum frittieren

Schneidet den Tofu und die Lauchzwiebeln in kleine Stücke und nehmt für die Möhre einen Schäler. Es muss nicht alles sehr klein und sauber geschnitten werden, denn im nächsten Schritt werden alle Zutaten mit einander püriert. Dazu empfehle ich euch den Stabmixer. Damit die Masse etwas besser hält, könnt ihr entweder die vegane Variante etwas Sellerie-Wasser mit in die Menge geben oder ihr nehmt – das wäre dann die vegetarische Variante – zusätzlich noch ein Ei. Danach geht es schon an das Befüllen. Dafür solltet ihr eine kleine Wasserschale bereit halten. Ihr nehmt einen TL mit dem ihr die Füllung super portionieren könnt, denn die Blätter sind relativ klein und zart dünn. Danach sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Da auch für mich das Legen eine Premiere war, habe ich einfach mal ein wenig rumprobiert und mich am Ende, weil es einfach handlicher ist, für die Dreiecke entschieden. Wichtig ist, dass ihr die Enden immer mit etwas Wasser einschmiert (wirklich wenig, sonst reißt das Blatt – aber dafür bekommt man relativ schnell ein Gefühl) und dann das trockene Ende etwas überstülpt. Aber wenn euch das nicht gelingt, gibt es noch so viele andere Möglichkeiten, die auch toll aussehen 😉

Während ich die Wan Tans falte muss das Öl schon heiß werden. Ob das Öl fertig zum Fritieren ist, seht ihr daran, wenn ihr das Ende eines Holzlöffel senkrecht in das Öl haltet und Blasen am Rand des Löffels zu sehen sind. Wenn ihr euch unsicher seid, schaut einfach mal im Internet, dazu gibt es bestimmt irgendwo ein Video, verfehlen kann man die Blasen aber definitiv nicht! 🙂

Frittiert werden die Wan Tans dann wie es euch gefällt, wir haben einige gemacht, die nicht ganz so lang frittiert sind und andere, die relativ dunkelbraun sind. Ich mag sie eher sehr knusprig, mein Freund möchte sie nicht ganz so stark frittiert. Dazu könnt ihr zum Beispiel Süß-Saure Soße oder auch einen Wasabi Dip essen. Wan Tans in der Form sind eher ein kleiner Snack, als eine Hauptmahlzeit. Aber auf der nächsten Gartenparty bestimmt der Renner!

1.png


Tja, da muss ich mir dann wohl doch noch eine Friteuse zulegen!

Vielen Dank, Lisa, für das tolle Rezept und die Arbeit, die du in den Artikel gesteckt hast.

Und ihr müsst unbedingt Funkelmariechen besuchen und ihr wo es nur geht folgen, denn der Blog ist wirklich unheimlich schön und liebevoll gestaltet! Los los!

Eure

Signatur 2

3 Kommentare zu “[von Freunden] Vegane Wan Tans

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s