[#jdtb16] März 2016

P A N I K ! ! !

Der März ist nun auch schon wieder Geschichte und wenn ich das so lese, stehen mir gerade echt die Schweißperlen auf der Stirn, denn schon im Mai steht meine Abschlussprüfung bevor…. Argh!

Aber erstmal genug davon, denn ich möchte euch wieder mit erfreulicheren Dingen beglücken und die Bücherbeute diesen Monat hat mich mehr als glücklich gemacht. Let’s whats new in:


 

Über uns der Himmel und unter uns das Meer von Jojo Moyes

Was soll ich sagen? Jojo und ich – das ist einfach Liebe. Ganz tiefe, innige und ewige Liebe. Das ist Herzschmerz und Lebensfreude, Trauerstunden und Glücksmomente. Das ist alles, was ich mir jemals von einem Roman gewünscht, erhofft und verlangt habe und noch so so so viel mehr. Zum Lesen bin ich bisher nicht gekommen, nicht mal zum Reinschuppern, daher wächst mein SuB so langsam ins unermessliche, aber ich freue wirklich auf jedes einzelne Buch so sehr! Aber auf das hier ganz besonders, einfach weil Jojo Moyes und ja… Wie es eben da oben schon steht: Liebe und noch ganz viel mehr Liebe! Damit ich euch das Buch DSC_0964aber nicht nur zeige und mir dabei denke „Ja, es ist meins und es ist hier und es schläft neben meinem Bett und es ist (nach dem Foto meines Freundes <3) das erste, was ich morgens sehe!“, tippe ich euch noch den Klappentext ab, denn ich wünsche ich es dieser Autorin so sehr, dass ihr euch alle genauso in ihre Werke verliebt, wie ich! Ihr Schreibstil, ihre liebevollen Charaktere und die wunderschönen Geschichten verzaubern mich einfach jedes mal- angefangen mit Ein ganzes halbes Jahr (welches ich bereits hier rezensiert hatte), über Die Tage in Paris bishin zu Weit weg und ganz nah war ich von jedem ihrer Bücher einfach entzückt und ich hoffe, ich kann euch mit meiner Leidenschaft anstecken. So, nun der Klappentext:

Über das Meer zu dir – Australien 1946. Sechshundert Frauen machen sich auf eine Reise ins Ungewisse. Ein Flugzeugträger soll sie nach England bringen, dort erwartet die Frauen ihre Zukunft: ihre Verlobten, ihre Ehemänner- englische Soldaten, mit denen sie oft nur wenige Tage verbracht hatten, bevor der Krieg sie trennte. Unter ihnen ist auch die Krankenschwester Frances. Während die anderen zu Schicksalsgenossinnen werden, bleibt sie verschlossen. Nur in Marinesoldat Henry Nicol, der jede Nacht vor ihrer Kabine Wache steht, findet sie einen Vertrauten. Eines Tages holt Frances ausgerechnet der Teil ihrer Vergangenheit ein, vor dem sie ans andere Ende der Welt fliehen wollte…“

Ihr merkt also: lesen! Oder hören, denn auch Luise Helm, die die Hörbücher einliest, passt einfach perfekt in das ganze Ensemble. Tut euch also selbst einen Gefallen und lest ein Moyes- Buch.


Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs

Auch Buch Nummer 2, welches genau gerade so in den März fällt, weil ich es heute, also am 31., erst gekauft habe, bin ich unglaublich begeistert. Ich muss gestehen, dass ich dieses Buch bis vor Kurzem noch gar nicht kannte. Den entscheidenen Hinweis lieferte mir eine meine Lieblingsschauspielerinnen, nämlich Eva Greene, die eine der Hauptrollen in der Verfilmung des Buches bekommen hat. Und wie das nunmal so ist: reading before watching! Sprich: Ich schaue viele Verfilmungen erst, wenn ich das Buch dazu gelesen habe. Da feststeht, dass ich den Film DSC_0976sehen muss, am besten gleich noch zur Premiere, musste das Buch als auch so schnell es geht einziehen, damit ich es eben vorher noch lesen kann.

Der Roman soll recht düster angehaucht sein, die Geschichte eher dunkel. Beim Durchblättern des Buches war ich ganz verzückt (ja, ich habe wirklich verzückt geschrieben und auch gemeint!), denn im ganzen Buch sind Fotos der beschriebenen Personen verteilt, um das Ganze noch authentischer zu gestalten. Somit ist Die Insel der besonderen Kinder nicht nur von der Story her etwas ganz Besonderes, sondern allein von der Aufmachung her ein wahrer Schatz!

Auch hier nochmal der Klappentext für euch:

„Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind … Inzwischen ist Jacob 15 Jahre alt und kann sich kaum noch an die wunderbaren Schauergeschichten erinnern – bis zu dem Tag, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt…“


Wie ihr vielleicht gemerkt habt, liegen mir meine März- Neuheiten sehr am Herzen und ich bin von meinen Einkäufen schwer begeistert. Ich hoffe so sehr, dass sie mich auch beim Lesen so mitreißen können, wie es allein der Kauf tat.

Wären meine neuen Lieblinge denn auch in eurem Einkaufskorb gelandet? Ich freue mich auf Meinungen und Anregungen, welche Schönheiten ab April mein Bücherregal verschönern könnten.

Bis dahin, eure

Signatur 2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s