[Review] Deo – Mit vs. ohne Aluminium

Die Debatte darüber, ob Aluminiumsalze in Deos und Antitranspirantien Krebs fördern ist nicht neu. Plötzlich wurde überall in den Medien davor gewarnt Deos mit Aluminium zu verwenden – die allseits bekannte Panikmache. Oder ist da wirklich etwas dran und man sollte von diesem Teufelszeug tatsächlich die Finger lassen, um Brustkrebs vorzubeugen? Ich habe heute zwei Deos im Test und eine abschließende Meinung.

Meine Testopfer

Meine Testopfer

Meine Testprodukte sind beide aus dem Hause Balea, damit die Produkte nicht zu unterschiedlich sind, und schön fruchtige Sommerdüfte. Schauen wir sie uns aber doch erst einmal einzeln an. Zuerst das mit Aluminiumsalzen:

Balea Anti- Transpirant Deospay Pink Pomelo

Balea Anti- Transpirant Deospay Pink Pomelo

Aufgefallen ist mir das Deo vor allem wegen seinen knalligen Farben; Hallo an mein Verpackungsopfer- Ich! Es wirkt durch die Kombination aus hellem Grün und kräftigen Pink sehr sommerlich und mädchenhaft und sprach mich sofort an. Exotische Düfte sind bei diesen Produkten genau mein Ding. Zu pudrige und schwere Duftnoten meide ich hier eher.Der Duft selbst ist sehr angenehm und nicht zu aufdringlich. Man riecht eine leichte Zitrusnote heraus und duftet dadurch schön frisch und sehr angenehm. Auch das Aufsprühen gelingt leicht, ohne dass zu viel von dem Spray in den Klamotten oder einfach daneben landet. Bisher konnte ich also nichts Negatives entdecken.

Das Tragegefühl gefällt mir sehr gut. Man fühlt sich geschützt und auch an sehr warmen Tagen hat man nicht das Bedürfnis ständig nochmal nachzusprühen. Mit diesem Deo habe ich mich den ganzen Tag lang sehr wohl gefühlt.

Bei einem Blick auf die Inhaltsstoffe stellt man fest, dass sie im Vergleich zu anderen Deosprays gar nicht so schlecht abschneiden. Hier bei Codecheck findet ihr wieder einen Überblick und eine Einteilung, welche Stoffe gut und welche eher schlecht sind.

Vom ersten, zweiten und dritten Eindruck her gefällt mir das Anti-Transpirant sehr gut. Es erledigt seinen Job zuverlässig, ohne mich in eine Wolke einzuhüllen und es duftet angenehm- dezent, so dass ich ohne Probleme auch noch mein Parfum tragen kann. Ich will ja schließlich nicht nach hundert Produkten gleichzeitig duften!

Balea Deo- Bodyspray Shining Berry

Balea Deo- Bodyspray Shining Berry

Nun kommen wir zum zweiten Deospray, welches mir schon am Deckel mit Hilfe eines kleinen Stickers mitteilt, dass es kein Aluminium enthält. Solche Hinweise gefallen mir sehr gut, da ich oft keine Lust habe ewig Inhaltsstoffe zu lesen. Man hat ja nun auch nicht immer ewig Zeit dazu. Somit ist das definitiv ein Pluspunkt. Auch dieses Produkt fällt  mit ihrem knallig pinken Deckel sofort ins Auge und der Kontrast zur weißen Hintergrundfarbe der Flasche zieht zwar die Blicke auf sich, allerdings ist die Farbwahl nicht zu aufdringlich.

Der Himbeerduft ist allerdings sehr stark wahrnehmbar und äußerst dominant. Irgendwie erinnert es mich total an Bacardi Razz. 😀 Auch hier hat man beim Aufsprühen keine Probleme, allerdings brauche ich um eines mehr von diesem Produkt, um mich wirklich geschützt zu fühlen. Während der Hitzewelle vor ein paar Tagen musste ich im Laufe des Tages auch nochmal nachsprühen, was mich sehr gestört hat, denn zum Herumtragen ist mir die Flasche einfach zu groß. Ich bevorzuge da tatsächlich die kleineren Flaschengrößen, die es von dieser Sorte allerdings nicht gibt- schade. Außerdem ist mir der Duft einfach so intensiv, um es immer wieder nachzusprühen, denn gerade frisch aufgetragen hängt es einem ewig in der Nase. Auch stört mich, dass man kein Parfum mehr verwenden kann, ohne dass man das Gefühl hat, dass man nach zu viel Zeug gleichzeitig riecht.

Die Inhaltsstoffe hingegen unterscheiden sich nicht sonderlich von dem Anti- Transpirant, was ihr hier fix nachprüfen könnt. So fällt mein Fazit für dieses Spray eher mäßig aus, was angesichts der Tatsache, dass ich Himbeere als Duft sonst wirklich gern mag, schon recht ärgerlich ist. Trotzdem werde ich es verwenden bis es leer ist; ein Nachkaufprodukt ist es nur leider nicht.

Schlussendlich muss ich sagen, dass ich mich mit dem ersten Produkt wesentlich wohler gefühlt habe. Ein Anti- Transpirant soll nunmal das Schwitzen selbst hemmen, während das Deospray den Geruch einfach übertüncht.  Durch kann im Laufe des Tages eine unangenehme Kombination aus Deogeruch und Schweiß entstehen, was sehr, sehr unangenehm ist. Auch das Nachsprühen ändert an dieser Tatsache nicht viel. Aus diesem Grund habe ich mich dafür entschieden weiter bei Anti- Transpirant Deosprays zu bleiben. Angst vor krebsfördernden Stoffen oder Wirkungen habe ich dabei allerdings nicht, denn das Gerücht, dass Deosprays krebsfördernd seien, kam daher, dass irgendein (un-)kluger Mensch der Meinung war zu behaupten, dass Deos mit ihrer schweißhemmenden Wirkung die Ausscheidung von krebsfördenden Stoffen über den Schweiß verhindern würde. Allerdings werden Schadstoffe im Körper nicht über den Schweiß ausgeschieden, sondern über Nieren, Blase und Darm und so kann man wohl weiterhin alumiumhaltige Deoprodukte verwenden.

Weiterführende Informationen findet ihr auf der Seite des Krebsinformationsdienstes, dessen Mythen– Teil mir bei diesem Artikel als Quelle diente. Hier findet ihr auch Informationen zu Parabenen im Zusammenhang mit Krebserkrankungen.

Was meint ihr denn zu dem Thema? Ist Alumium für euch okay oder gehört es schon längst nicht mehr in euer Kosmetikschränkchen? Schreibt mir eure Meinungen zu dem Thema, denn ich würde sehr gern auch eure Standpunkte dazu hören!

Bis dahin, eure

-Riklinde

6 Kommentare zu “[Review] Deo – Mit vs. ohne Aluminium

  1. Ich benutze im Moment tagsüber aluminiumfreie Sprühdeos. Nicht weil ich bei dieser Panikmacherei mit dabei war, sondern weil ich da halt noch welche daheim hatte und mir der Duft gefällt. 😀 Also sozusagen Anti-Schwitz-Mittel benutze ich den Qi Gong-Stick von Rituals mit Aluminium immer abends vor dem Schlafen gehen. Das funktioniert bei mir irgendwie besser, als wenn ich ihn morgens benutze 😀
    Für mich ist es also vollkommen ok, wenn aluminiumsalze in Deos drinnen sind. Ich schleck auch immernoch den Joghurtdeckel ab und verpack Essensreste in Alufolie 😀 Inzwischen ist und viel mehr gilt so vieles als krebserregend, dass man gar nicht mehr wirklich ausweichen kann – von dem her mach ich mir da nicht so nen Kopf.

    Wie ein Dozent von mir mal sagte: Wir sind hier 25 Leute im Saal. Laut Statistik werden 8 von Ihnen an Krebs erkranken und zwei sogar daran sterben!

    Also mit diesen motivierenden Worten verabschiede ich mich jetzt 😀

    Liebe Grüße, Julia

    Gefällt mir

    • Sehr aufbauende Worte, die dein Dozent da für euch fand. 😀 Aber letztendlich hat er wohl recht. Ich glaube ja immer noch, dass es letztendlich die Mischung und auch die Menge macht. Vor allem kann man sich eh nicht schützen, oder?

      Liebste Grüße, Riklinde

      Gefällt mir

  2. Ja, so begrüßt man seinen Kurs halt richtig 😀

    Da hast du wohl recht! Einiges lässt sich zwar bestimmt vermeiden, aber gegen die meisten Einflüsse sind wir wohl ziemlich machtlos. Und auf Mutationen in unserer DNA haben wir ja mal überhaupt keinen Einfluss 😉

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Riklinde,

    schöner Artikel. Ich kann dir nur zustimmen, die Deos ohne Aluminiumsalze bringen leider nicht so viel…ich benutze gerade auch eins von Balea und fühle mich damit auch nicht gut geschützt. Von Lush bekam ich letztens ein Deo in Puderform, welches ich auch im Vergleich zum Balea-Deo teste und bisher bin ich ziemlich zufrieden. Die Handhabung ist zwar etwas komisch (Puder an den Körper schmieren!), aber es hilft wirklich!

    VG

    Charlotte

    Gefällt mir

    • Das mit dem Puderdeo hört sich sehr interessant an! 🙂
      Vielleicht schaue ich morgen auch mal bei Lush vorbei und schau mir die Variante an. Ich nehme an, dass da auch weniger Müll und weniger schlechte Stoffe, wie Treibgase mit dabei sind? Fänd ich super. 🙂
      Ich bin gespannt auf deinen Erfahrungsbericht!

      Liebste Grüße, Riklinde

      Gefällt mir

  4. Auch ich gebe Dir vollkommen recht – die Deos OHNE Aluminium schützen einfach nicht so gut wie herkömmliche. Ich neige normalerweise wirklich nicht dazu nach Schweiß zu riechen, aber bei Deos ohne Aluminium ist es sogar mir passiert. Ein absolutes NO-GO! Momentan benutze ich ein Deo von Nivea, ebenfalls ohne Aluminiumsalze und mit dem bin ich recht zufrieden.
    Liebe Grüße
    Sophia

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s