[Review] Balea Professional Oil Repair- Serie

Rapunzel, Rapunzel – lass dein Haar herunter!

Schön gepflegt, schimmernd und gesund. So möchten wir unsere Haare gern haben und auch ich liebe meine Haare furchtbar doll. Doch meine ständigen Farbexperimente haben ihnen leider nicht so gut getan und so durfte ich mich im Frühjahr bereits von vielen, vielen Zentimetern verabschieden. Danach begann die Suche nach der perfekten Pflege für mein sehr trockenes, frizzeliges und dünnes Haar.

So führte mich mein Weg zu meinem geliebten DM und im Korb landete dann die Balea Professional Oil Repair– Serie.

Meine Auswahl: Haaröl, Kur und Shampoo

Meine Auswahl: Haaröl, Kur und Shampoo

Da ich bereits seit Jahren keine Spülung mehr benutze, habe ich mich nur für das Shampoo, die Expresskur und das Haaröl entschieden. Durch das Verwenden einer Spülung wurden meine Haare nur noch feiner und fetteten sehr schnell, da sie einfach überpflegt waren.

Ich habe meine Haare während des Testzeitraums alle zwei Tage mit zwei Waschgängen gewaschen. Kommen wir nun zu den Produkten:

Das Shampoo aus der Tube

Das Shampoo aus der Tube

Das Shampoo habe ich natürlich als erstes getestet. Als erstes fiel mir die Tubenverpackung auf, die ich nicht schlecht fand. Die Öffnung ist auch groß bzw. klein genug, um gut dosieren zu können, doch hatte ich mit dem Verschluss schon bei der ersten Anwendung zu kämpfen. Die Verbindung von Deckel zu Tube ist sehr dünn und durch meine nassen Hände, rutschte ich immer wieder ab und riss dabei den Deckel eben auch fast ab. Ein eindeutiger Minuspunkt, was die Verpackung angeht. Der Inhalt, also das Shampoo selbst, ist recht flüssig, milchig- weiß und duftet ein klein wenig nach Kokos. Ich hasse alles, was nach Kokos riecht und schmeckt, aber da der Duft nicht lange anhält, war es für mich ertragbar. Es lässt sich super im Haar verteilen und schäumt bei der ersten Wäsche nur sehr leicht auf, beim zweiten Waschgang dafür umso mehr. Hautirritationen, Brennen, Jucken oder andere Reaktionen traten bei mir nie auf; bei Codecheck erhielt das Shampoo eine rundum „grüne“ Bewertung. Nach dem Waschen fühlen sich die Haare weich und gepflegt an.

Mein Fazit zum Shampoo allgemein fällt sehr gut aus. Ich finde es toll, dass es frei von Silikonen ist und die Inhaltsstoffe unbedenklich sind. Außerdem zaubert es ein super Ergebnis und pflegt die Haare toll!

Die Expresskur der Serie

Die Expresskur der Serie

Die Kur habe ich einmal in der Woche verwendet, weil auch diese Art von Produkten meine feinen, dünnen Haare schnell überpflegen. Die kleine Tube reichte bei mir tatsächlich für vier Anwendungen, da ich die weiße Creme nur in die Längen und Spitzen verteilt habe. Diese ließ ich dann etwa zwei Minuten einwirken und spülte sie wieder gründlich aus. Schon beim Ausspülen zeigten sich erste Resultate, denn ich konnte einfach so ohne Knoten oder Hindernisse mit meinen Fingern durch die Haare streifen, was vorher definitiv nicht möglich war. Es war ein wirklich positiver Soforteffekt sichtbar! Die Kur ist wirklich sehr reichhaltig und pflegt das Haar toll! Von meinen drei getesten Produkten der Serie ist dieses das einzige, das zwei laut Codecheck bedenkliche Inhaltsstoffe beinhaltet, was zumindest für mich zu verschmerzen ist, da ich keinerlei Reaktion darauf gezeigt habe.

Somit kann ich auch die Expresskur durchaus weiterempfehlen im Kampf gegen trockenes und strapaziertes Haar!

Das Haaröl

Das Haaröl

Last but not least, mein Lieblingsprodukt der Reihe: Das Haaröl! Es haut mich einfach um, wie ergiebig es für so einen kleinen Preis ist und was für eine große Wirkung es auf meine Haare hat!. Dass es ebenfalls als komplett grün bezüglich der Inhaltsstoffe ist, ist ein weiterer großer Pluspunkt, aber mal zurück zum Anfang.

Ich habe das Haaröl anfangs in die geföhnten Spitzen geknetet, ging aber nach zwei Wochen dazu über das Öl in den kompletten Längen und ins handtuchfeuchte Haar zu massieren. Dadurch glänzten sie sehr schön, ohne zu aber zu fetten. Da ich bisher keine Erfahrungen mit Haaröl hatte, hatte ich vor zu schnellen Fetten wirklich Bedenken und nutze anfangs auch nur einen Pumpstoß, den ich mit zwei Fingern in den Spitzen verteilte; für die Längen nehme ich drei.

Das Öl macht die Haare aber nicht nur glänzend, sondern auch schön geschmeidig und gut kämmbar! Somit würde ich hier am liebsten drei Daumen nach oben geben – ich habe aber nur zwei. 😛

Für sehr trockenes und strapaziertes Haar ist die Oil Repair- Serie wirklich bestens geeignet! Mittlerweile verwende ich wieder eine andere Pflegeserie, nutze aber das Haaröl sehr gern weiter. Warum ich gewechselt habe? Nun, Haarpflege soll gegen ein bestimmtes helfen. Tut es das und das Problem ist beseitigt, werden die Haare schnell überpflegt und fetten dann sehr schnell. Somit hat die Oil Repair- Reihe ihre Aufgabe bei meinen Haaren erfüllt und nun habe ich sprödem, glanzlosem Haar den Kampf angesagt. Mal schauen, ob die neue Pflegeserie mir auch so gut helfen kann!

ich hoffe jedenfalls, dass mein Review euch weiterhelfen konnte und verbleibe mit liebsten Grüßen, eure

-Riklinde

Advertisements

9 Kommentare zu “[Review] Balea Professional Oil Repair- Serie

    • Dann hast du ja Glück gehabt, dass deine Haare nicht so kaputt waren. 🙂
      Meine waren es leider tatsächlich, aber jetzt geht es ihnen wieder gut und ich bin wirklich froh die Serie getestet zu haben!

      Liebste Grüße, Riklinde

      Gefällt mir

  1. Auf das Shampoo von Balea stehe ich selbst jetzt nicht so. Ich greife da lieber zu der Wella SP-Linie. Die ist zwar um einiges teurer, aber dafür erziele ich mit dieser den gewünschten Effekt und meine Haare werden repariert 🙂

    Gefällt mir

  2. Hallöchen,
    toller Post. Ich habe eigentlich auch immer die Haarpflege von Balea benutzt und war damit zufrieden, aber momentan bin ich bei Herbal Essences gelandet. Damit bin ich doch dann mehr zufrieden, auch wenn die Balea Produkte gut sind.
    Lg Sandra

    Gefällt mir

  3. Ich habe mir das Öl vor ca. einem halben Jahr gekauft. Normalerweise ist die Konsistenz eher dickflüssig und das Öl ist gelb. Jedoch ist es bei mir grau und ziemlich wässrig. Das Verfallsdatum gilt erst ab dem 09.2017. Weiss jemand vielleicht, ob ich es lieber wegschmeissen sollte? Lg

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s