[Unterwegs] Mädchentag in Dresden

Heute war ein wundervoller Tag!

Die Kombination aus vielen verschiedenen, großartigen Dingen machten diesen Tag einfach unvergleichbar, also lest brav weiter, damit auch ihr so einen schönen Tag erleben könnt. 😉

Was braucht ihr dafür?

  1. Eine liebe Freundin
  2. Eine tolle Stadt
  3. Einen Flohmarkt
  4. Ein Restaurant
  5. Viel Zeit

Und schon kann es losgehen!

Die zuckersüße Eileen und ich haben uns für Dresden entschieden. Die Stadt liegt nur gut eine Stunde von uns entfernt und wer Dresden kennt und schon einmal dort war, wird mir nur zustimmen, wenn ich sage, dass die Stadt, vor allem das Zentrum und die Altstadt, wirklich atemberaubend sind!

Das Euleenchen und die Riklinde

Das Euleenchen und die Riklinde

Punkt 1 und 2 sind also abgehakt, kommen wir zu Punkt 3:

Kleiner Überblick

Kleiner Überblick

Jeden Samstag findet an der Albertbrücke ein großer Flohmarkt mit ca. 600 Ständen statt, der Elbflohmarkt. Das Panorama ist wirklich einmalig und bei dem überragenden Wetter heute hat es auch wirklich Spaß gemacht! Am tollsten fand ich den Stand mit den Karten. Man fühlte sich sofort wieder in den Klassenraum zurückversetzt – ich behaupte jetzt mit meinen gestanden 24 Jahren: Nostalgie pur. Jetzt fühle ich mich alt, aber egal…

Gefunden haben weder Eileen noch ich etwas, aber es war schön einfach die Atmosphäre zu genießen und wieder Flohmarktluft zu schnuppern.

Allerdings kam mir der Elbflohmarkt recht klein vor, was aber daran liegen könnte, dass ich letzte Woche mit meinem Kater und seiner Familie in München auf dem Flohmarkt auf der Theresienwiese war. Vier Stunden haben wir dort verbracht und gerade mal etwa die Hälfte gesehen. Da konnte Dresden leider nicht mithalten, aber dafür hatten wir dann noch viel Zeit uns weiter die Stadt anzusehen.

Nachdem wir halb verzweifelt endlich den Starbucks gefunden hatten (Caramel Macciato ist pure Liebe!) und ein wenig durch die Fußgängerzone geschlendert sind, haben wir dann ein wenig Zeit bei Primark verbracht und anschließend begann das Gelage.

Punkt 4? Check!

Punkt 4? Check!

Mein Kater hatte mir schon von der L’Osteria erzählt und hatte auch berichtet, dass die Pizzen über den Tellerrand reichen, aber D A S hatte ich nicht erwartet! Selbst meinen Mini- Teller Pilzrisotti habe ich nicht mal zur Hälfte geschafft (ich bin beim Essen aber auch echt kein Maßstab…), aber Eileen schlug sich wacker und schaffte dann… 1/3? Etwas weniger als die Hälfte zumindest. Beachtlich, was in diese kleine Person reinpasst!

Zusammenfassend kann ich euch Dresden, den Elbflohmarkt und die L’Osteria nur ans Herz legen! Solltet ihr also die Möglichkeit haben, dann macht euch einen so tollen Tag wie wir zwei.

Die Termine für den Elbflohmarkt findet ihr übrigens hier, viel falsch machen könnt ihr allerdings nicht, da er praktisch jeden Samstag stattfindet.

Morgen zeige ich euch dann meine Shoppingerrungenschaften von heute, also schaut wieder vorbei!

Liebste Grüße, eure

-Riklinde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s